*
Menu
Startseite Startseite
Wir sind ... Wir sind ...
Unsere Räumlichkeiten Unsere Räumlichkeiten
Unsere Arbeit ist ... Unsere Arbeit ist ...
- Bildungsziele - Bildungsziele
- Dialog & Beteiligung - Dialog & Beteiligung
- Wahrnehmen & Gestalten - Wahrnehmen & Gestalten
- Forschen & Entdecken - Forschen & Entdecken
Bei uns kann man ... Bei uns kann man ...
Erste Schritte - Eingewöhnung Erste Schritte - Eingewöhnung
Altershomogene Erziehung Altershomogene Erziehung
Handelnd lernen - Projekte Handelnd lernen - Projekte
Lernwerkstatt Wald Lernwerkstatt Wald
Bildung transparent machen Bildung transparent machen
Vor-Schule ?! Vor-Schule ?!
Erziehungspartnerschaft Erziehungspartnerschaft
Kursangebote ab 3 Jahren Kursangebote ab 3 Jahren
Mittagessen Mittagessen
Odenthaler Kobolde, das sind wir Odenthaler Kobolde, das sind wir
- Unsere Gruppen - Unsere Gruppen
- Unser Team - Unser Team
- Der Elternrat - Der Elternrat
- Unser Vorstand - Unser Vorstand
- Organigramm - Organigramm
Mehr Eindrücke von uns Mehr Eindrücke von uns
Tagesablauf Tagesablauf
Unsere Kooperationspartner Unsere Kooperationspartner
Aktuelles Aktuelles
- Unser Halbjahresprogramm - Unser Halbjahresprogramm
Ihr Weg zu uns Ihr Weg zu uns
- Unsere Öffnungszeiten - Unsere Öffnungszeiten
- Kontaktformular - Kontaktformular
- Anfahrtsskizze - Anfahrtsskizze

Altershomogene Erziehung



In diesem Punkt unterscheiden wir uns von vielen Institutionen in Deutschland. Im europäischen Raum ist die altershomogene Erziehung schon längst auf dem Vormarsch und auch in den Schulen seit jeher üblich. Im Gegensatz zum „situationsbezogenen Ansatz“, welcher davon ausgeht, dass die kleinen Kinder vom Modell der großen Kinder lernen sollen, sind wir davon überzeugt, dass Gleichaltrige sich gegenseitig, ausgehend von einem ähnlichen Entwicklungsstand, zum Forschen motivieren und ihr Wissen miteinander austauschen.
Es kann ihnen mehr Zeit für die eigene Entwicklung gegeben werden.
Ältere Kinder nehmen mitunter den jüngeren Kindern die Möglichkeit selber zu forschen und eigene Erfahrungen zu sammeln, indem sie Wege dorthin zeigen und Abläufe vorwegnehmen.

In altershomogenen Gruppen durchleben die Kinder während ihrer Zeit in der Kita zwei Gruppenformen.
Sie kommen zuerst in eine der beiden Gruppen der 2 – 4 jährigen. Hier erleben sie mehrere Phasen, von der Eingewöhnung bis hin zu der Erfahrung, nach zwei Jahren eines der älteren Kinder sein zu dürfen. Sie durchleben in dieser Zeit mehrere soziale Rollen in ihrer Gruppe. In der üblichen Gruppenform der 2-6 jährigen durchlebt das Kind diese Rollen in 4 Jahren einmal.

Durch die altershomogene Erziehung übt es sich zweimal in allen Rollen, da es danach in die Gruppe der 4-6 Jährigen kommt, wo es wieder erlebt eines der Kleinsten zu sein, dort aber im zweiten Jahr bereits ein Vorschulkind ist. Es erhält von uns in einem behüteten Rahmen die Möglichkeit, die unterschiedlichen sozialen Rollen mehrfach zu durchleben.
Durch das Einüben der Übergänge schon vor der Einschulung sind die Kinder in der Schule emotional wie sozial gefestigter und bewältigen diesen Schritt sicherer. Sie haben es gelernt auszuhalten, sowohl das jüngste als auch das älteste Glied zu sein, ohne dies als etwas Nachteiliges zu empfinden.
In den jeweiligen Gruppen können wir unser Angebot den doch sehr unterschiedlichen Fragestellungen der Kinder anpassen. Zweijährige Kinder haben völlig andere Interessen als 5 jährige. Diesem natürlichen Bedürfnis kommen wir mit unserem Konzept nach.
cr-kontakt-impressum-download
bottom-links-adresse
Elterninitiative - Odenthaler Kobolde e.V. | An der Buchmühle 26 | 51519 Odenthal | 02202 - 71235 | info@odenthaler-kobolde.de
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail